Zum Inhalt springen
  • Von: Lisa Damerow
  • ijug Javaland Java
  • 11.12.2019

Jatumba und das große Wiedersehen der Community

Das Phantasialand in Brühl wird vom 17. bis 19. März 2020 zur siebten Ausgabe der JavaLand seine Tore öffnen. Mehr als 2.000 wissbegierige Java-Begeisterte aus aller Welt versammeln sich dort jedes Jahr. Neben Bewährtem gibt es natürlich auch Neues zu entdecken, wie beispielsweise frischgebackene Community-Aktivitäten und inspirierende Keynotes. Insbesondere der neue Thementag mit dem Schwerpunkt „Microservices“ verspricht lehrreiche Erfahrungsberichte aus der Praxis und Deep-Dives mit Vorreitern aus dem Gebiet der Microservices.

Das Programm 
Auch in diesem Jahr ist das Herzstück der JavaLand ein attraktives Vortragsprogramm aus rund 120 Vorträgen jeden Levels. International bekannte Top-Speaker sowie hochmotivierte Newcomer geben in 13 Streams ihr Wissen aus dem Java-Themenkosmos zum Besten. Sowohl beliebte Dauerbrenner als auch neue Technologien und Ansätze werden von ihnen näher unter die Lupe genommen und beleuchtet. In der Eröffnungs-Keynote am Dienstag, die direkt im Anschluss an die Begrüßung stattfindet, berichtet Arun Gupta, Principal Technologist bei Amazon Web Services (AWS), mehr zum Thema Chaos Engineering und darüber, welche Vorteile es bringt, Dinge mit dieser neuen Testdisziplin absichtlich kaputt zu machen. Auch die beliebte Community-Keynote hat wieder ihren festen Platz im Programm eingenommen. Ein Blick in den Konferenzplaner auf der JavaLand-Website lohnt sich, denn es gibt viel zu entdecken! 


Community-Aktivitäten und Ausstellung 
Langeweile? Nicht auf der JavaLand! Die eigens von der Community organisierten Aktivitäten außerhalb der Vortragsräume laden zum gemeinsamen Lernen, Entdecken und Hacken ein. Zahlreiche Workshops bieten selbst Anfängern genug Basis-Wissen, um mit ihrer zukünftigen Lieblingstechnologie so richtig durchzustarten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Android-Programmiercrashkurs oder einer Einführung in Property Based Resilience Testing? Alle, die neben ihrem Geist auch ihren Körper fit halten möchten, können sich beim JavaLand-Jogging, Kung-Fu oder #Freeletics ordentlich auspowern. Das Beste daran: Diese Angebote sind im Rahmen der Konferenzteilnahme kostenfrei. 

Wer sich für Technologie-Ansätze und -Lösungen großer und mittelständischer Firmen interessiert oder bei Gewinnspielen das ein oder andere Goodie abstauben möchte, sollte einen Blick in die Ausstellung werfen. Auf zwei Stockwerken freuen sich rund 50 Aussteller aus aller Welt auf spannende Gespräche. 


Kleine Entwickler ganz groß 
Beim JavaLand4Kids, das traditionell am Montag vor der JavaLand stattfindet, dürfen sich die Entwickler von morgen wieder einmal so richtig austoben. In eigens für Kinder und Jugendliche entwickelten Workshops werden diese unter Aufsicht von Mentoren spielerisch an das Programmieren herangeführt. 


Work hard, play hard: Nervenkitzel und Spaß bei der Abendveranstaltung 
Actionliebhaber und Adrenalinjunkies kommen bei der „Open Park“-Abendveranstaltung am Ende des ersten Konferenztages voll auf ihre Kosten, denn der Freizeitpark wird zum Leben erweckt! Hier stehen abenteuerlustigen Besuchern für einige Stunden ausgewählte Attraktionen und Achterbahnen des Phantasialands zur Verfügung. Da ist Spaß vorprogrammiert! Leckere Gratisspeisen und -getränke sowie Live-Musik, die zum Tanzen und Feiern anregt, machen diesen Ausklang zu einem Highlight, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. 


Schulungs- und Thementag 
Besonders wissensdurstige Teilnehmer, denen zwei Tage Konferenzgeschehen noch nicht genug sind, haben während des Schulungstags am Donnerstag die Möglichkeit, in einem von acht Hands-on-Workshops ihr Wissen themenspezifisch zu vertiefen. In kleineren Gruppen von maximal 30 Teilnehmern wird in einer Kombination aus Theorie und reichlich Praxis ein bestimmtes Themengebiet fokussiert und vermittelt. 

Parallel zum Schulungstag findet erstmals ein Thementag rund um Microservices statt. Hier berichten Anwender und Endkunden, unter anderem die Deutsche Bahn und die Otto Group, über ihre bisherigen Erfahrungen mit dieser Technologie. Danach wird bei den Deep-Dive-Sessions der jeweiligen Firmen tiefer in die Thematik eingetaucht. Zum Abschluss beantworten die Microservice-Experten in einer Paneldiskussion alle Fragen, die den Teilnehmern unter den Fingernägeln brennen. 


Praktische Informationen 
Wer schon einmal die JavaLand besucht hat, weiß, dass die Parkhotels Matamba und Ling Bao sehr beliebt und darum bereits ausgebucht sind. Aber nicht verzagen: Über die Ticket-Seite der JavaLand können Interessierte ganz bequem Übernachtungsalternativen in der Umgebung, wie zum Beispiel die Domäne Walberberg oder die H+ Hotels Köln Hürth und Brühl, buchen. Um den Javaianern die Anreise zu erleichtern, gibt es einen Shuttleservice, der die Teilnehmer ab Montag vom Hauptbahnhof Brühl und vom Flughafen Köln/Bonn abholt und zum Phantasialand bringt. Weitere wertvolle Informationen, die Anreise und Aufenthalt erleichtern, sind auf der Veranstaltungswebsite zu finden. 


Wir freuen uns, euch auf der kommenden JavaLand begrüßen zu dürfen! Jatumba – hier wird die Community großgeschrieben. Sichert euch bis einschließlich 21. Januar 2020 euer Ticket mit unserem attraktiven Early-Bird-Preis