Logs mit Kontext - Log4j im Vergleich mit Zipkin

Fehlermeldungen in Logs sind der Startpunkt einer Spurensuche: Meist steht in der Meldung selbst nur eine ID des Datensatzes, der den Fehler ausgelöste. Logging-Frameworks können bereits beim Entgegennehmen der Anfrage Kontextinformationen setzen, die zusätzlich zum Logeintrag protokolliert werden. Wer mehr Funktionalität benötigt, findet mit Zipkin eine Lösung, um Tracing-Informationen und Aufrufpfade anwendungsübergreifend zu annotieren, zu protokollieren und auszuwerten.

Korrelations-IDs sind in verteilten Systemen und Microservice-Architekturen wichtig. Zipkin bietet einen einfach zu implementierenden De-facto-Standard. Auch ohne einen zentralen Zipkin-Server profitiert man von Correlation-IDs in Logdateien.

Dieser Vortrag gibt einen Einstieg über die Möglichkeiten von Log4j und zeigt die darüber hinausgehenden Möglichkeiten von Zipkin.

Dienstag, 28.03.2017
15:00 - 15:40
Schauspielhaus
Fortgeschritten
Deutsch
Container und Microservices
Demo
Schwartz

Alexander Schwartz

msg systems ag
Alexander Schwartz arbeitet als Principal IT Consultant bei msg systems ag. Im Laufe der Zeit arbeitete er mit verschiedensten Server- und Web-Technologien. Er schätzt produktive Arbeitsumgebungen, agile Projekte und automatisierte Tests. Auf Konferenzen und bei User Groups spricht er über seine Erfahrungen.

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten

Microservices mit Spring Boot, Angular 2 und Docker
28.03.2017
Schauspielhaus
16:00 - 16:40
Kai Tödter
Lagom - die richtige Dosis Microservice
29.03.2017
Quantum 3+4
16:00 - 16:40
Stefan Schlott
Hysterie in verteilten Systemen - Hystrix im Einsatz
28.03.2017
Schauspielhaus
08:30 - 09:10
Benjamin Wilms
Docker Container Orchestration Platforms on Amazon
28.03.2017
Silverado Theater
11:00 - 11:40
Arun P. Gupta
DDD & REST - Domain Driven APIs für das Web
28.03.2017
Quantum 3+4
13:00 - 13:40
Oliver Gierke