Combinator als funktionales Entwurfsmuster in Java 8

Abseits von Streams und Optionals bietet Java 8 neue funktionale Möglichkeiten, um bestehende Probleme zu lösen. Mit dem Combinator-Entwurfsmuster werden kleine fachliche Funktionen situationsgerecht zu komplexer Fachlogik kombiniert. Vorteile sind, neben der klaren Trennung von Verantwortlichkeiten, Erweiterbarkeit, Wiederverwendbarkeit und der deklarative bzw. domänengetriebene Ansatz.

Dieser Vortrag beschreibt anhand praktischer Beispiele, wie das Combinator Entwurfsmuster funktioniert und wann der Einsatz sinnvoll ist. Voraussetzung sind ein Interesse an funktionaler Programmierung und erste Erfahrungen mit Lambdas in Java 8.

Dienstag, 28.03.2017
15:00 - 15:40
Quantum UG
Fortgeschritten
Deutsch
Newcomer
Demo
Trefs

Gregor Trefs

Mein erstes Programm war ein in BASIC geschriebenes Text Adventure. Inzwischen bin ich Mitorganisator der Java User Group Mannheim (majug) und schreibe regelmäßig auf sitepoint.com/java. Mein persönliches Code-Highlight in 2016 war mein Beitrag zu Javaslang.

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten

Ich bin dein Nachbar – Graphenverarbeitung mit Apache Flink
28.03.2017
Quantum UG
16:00 - 16:40
Kristian Kottke
Domänenspezifische Sprachen: Sprich domänisch!
28.03.2017
Quantum UG
08:30 - 09:10
Markus Amshove
Microservices mit Java – OSGi ist doch die Lösung
28.03.2017
Quantum UG
11:00 - 11:40
Uwe Schulz
Microservice-Anwendungen mit Docker
28.03.2017
Quantum UG
12:00 - 12:40
Thomas Bauer
Caching mit Spring über JCache hinaus
28.03.2017
Quantum UG
13:00 - 13:40
Andreas Wirth