Domänenspezifische Sprachen: Sprich domänisch!

Domänenspezifische Sprachen (kurz DSLs) sind Sprachen, welche den Entwickleralltag erheblich erleichtern. etwa im Routing den Posteingangs, in der Generierung von Persistenzschichten, der Abbildung von Versicherungsmathematik, dem Verfassen von Einkaufslisten oder der Steuerung des eigenen Hauses. Bei der Definition der Domäne sind keine Grenzen gesetzt. Durch die Nutzung von DSLs konzentriert sich der Entwickler auf das Wesentliche, d.h. die Domäne und die Frage nach dem "Was soll getan werden" und belastet Anwender nicht mit langweiligen Boilerplatecode und den technischen Details der Frage "Wie soll es getan werden". Am Anfang steht eine kleine Grammatik, am Ende ergibt sich eine lauffähige Entwicklungsumgebung mit Codevervollständigung, Refactoring u.v.a.m.

In diesem Vortrag werden sowohl die relevanten Schritte vorgeführt als auch konkrete Beispiele aus der Praxis gezeigt.

Dienstag, 28.03.2017
08:30 - 09:10
Quantum UG
Anfänger
Deutsch
Newcomer
Demo
Amshove

Markus Amshove

ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten

Microservices mit Java – OSGi ist doch die Lösung
28.03.2017
Quantum UG
11:00 - 11:40
Uwe Schulz
Microservice-Anwendungen mit Docker
28.03.2017
Quantum UG
12:00 - 12:40
Thomas Bauer
Caching mit Spring über JCache hinaus
28.03.2017
Quantum UG
13:00 - 13:40
Andreas Wirth
Kotlin-based Build Scripts: New Opportunities in Gradle 3.0
28.03.2017
Quantum UG
14:00 - 14:40
Tim Riemer
Combinator als funktionales Entwurfsmuster in Java 8
28.03.2017
Quantum UG
15:00 - 15:40
Gregor Trefs